FIRMA LOHMANN Seit 1890

Die Firma Lohmann ist ein Berliner Familienbetrieb, der bereits in der fünften Generation mit Schmuck, Luxusuhren, Edelmetallen und anderen werthaltigen Artikeln wirtschaftet.

Die Firma hat mehrere Geschäftsbereiche:

Edelmetallhandel
Lohmann kauft und verkauft Münzen, sowie Barren aus Gold, Silber, Platin und Palladium. Es wird Wert gelegt auf ein großes Warensortiment, nicht nur Standardbullion wie Krügerrand oder Maple Leaf sind im Bestand. In umfangreichen Ankaufs- und Verkaufspreislisten kann der Kunde jederzeit die aktuellsten Preise ermitteln.

Schmuckhandel
Der Handel mit Schmuck gehört ebenfalls seit Gründung der Firma 1890 zum Kerngeschäft. Bis vor kurzem wurden nur Rückläufer aus Pfandkrediten verkauft, heute werden gezielt ganze Bestände aus Nachlässen, Auktionen, Juweliersauflösungen und andere größere Posten erworben. In den Vekauf kommen nur hochwertige und individuelle Stücke. Industrieware findet man nicht im Angebot, diese wird eingeschmolzen.

Goldankauf
Hohe Preise erwarten die Verkaufskunden bei Lohmann. Die Ankaufspreise sind jederzeit auf der Webseite einsehbar und druckbar. Es werden keine Schmelzgebühren oder sonstige Kosten dem Verkäufer aufgebürdet, brutto gleich netto.

Leihhaus
Das älteste Gewerbe der Familie Lohmann, seit 1890 vergibt die Firma Pfandkredite für Wertsachen. Das Stammhaus befindet sich in Berlin Mitte, 2005 expandierte die Firma und erwarb das ebenso traditionsreiche Leihhaus Neisch im noblen Berlin-Charlottenburg.

Uhrenhandel
Luxusuhren gehören seit jeher zu den Beleihungsgegenständen eines Leihhauses. Waren dies zu Beginn noch Taschen- und Kaminuhren, so sind es heute Armbanduhren der Luxusmarken von Audemars Piguet bis Vacheron Constatin. Wie im Schmuckbereich wird zur Deckung der großen Nachfrage der Bestand nicht nur aus Pfandrückläufern gebildet, sondern es werden auf weltweiten Auktionen hochwertige Stücke erworben.